Suche
Suche Menü

Abmahnung Schutt Waetke | American Hustle (Film)

Abmahnung Filesharing

TOBIS Film lässt durch die Kanzlei Schutt Waetke urheberrechtliche Abmahnungen wegen illegalem Filesharing des Kinofilms „American Hustle“ in Tauschbörsen aussprechen.

Abmahnung nach Download erhalten? Nutzen Sie unsere kostenlose und unverbindliche Ersteinschätzung.

Das in zahlreichen Kategorien für den Oskar nominierte US-Drama um den Trickbetrüger Irving Rosenfeld (Christian Bale) wird durch die deutsche Filmverleih- und Vertriebsgesellschaft TOBIS Film GmbH & Co. KG, Kurfürstendamm 63, 10707 Berlin vermarktet.

In ihrer Abmahnung für Tobis Film fordern Schutt Waetke Rechtsanwälte die

  1. Löschung der heruntergeladenen Datei
  2. Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung
  3. Zahlung von insgesamt 732,50 EUR

Die Forderung setzt sich zusammen aus Aufwendungsersatz in Höhe von 215,00 EUR (Streitwert 1.517,50 EUR), Schadensersatz in Höhe von 500,00 EUR, der als fiktive Lizenzgebühr zugrunde gelegt wird sowie einer Pauschale von 17,50 EUR für Ermittlungskosten.

Haftung – Muss man zahlen?

Der Anschlussinhaber haftet nicht immer automatisch für die vorgeworfene Urheberrechtsverletzung. Die Haftungsfrage muss in jedem Einzelfall individuell geprüft werden.

Insbesondere wenn der Anschlussinhaber die Rechtsverletzung nicht selbst begangen hat, bestehen gute Verteidigungsaussichten. So kann die Haftung von Eltern für illegale Downloads ihrer minderjährigen Kinder bzw. volljährigen Kinder entfallen. Auch für andere volljährige Familienmitglieder haftet der Anschlussinhaber nicht verdachtsunabhängig. Unter Umständen muss der Anschlussinhaber auch nicht für andere Haushaltsangehörige wie Mitbewohner oder Untermieter haften. In mehreren aktuellen Prozesses wurden Hotelbetreiber unter bestimmten Voraussetzungen aus der Störerhaftung entlassen. Und selbst bei einer Täterschaft sollte die Abmahnung insbesondere im Hinblick auf die Angemessenheit der Kostenforderungen anwaltlich geprüft werden.

Weitere Informationen rund um Urheberrechtsverletzungen in Tauschbörsen finden Sie im Filesharing Abmahnung Lexikon.

Handlungsempfehlung

  1. Unterzeichnen Sie nicht die der Abmahnung beigefügte strafbewehrte Unterlassungserklärung – auch dann nicht, wenn Sie die Datei heruntergeladen haben. Bei Verstößen gegen die Erklärung drohen lebenslang Vertragsstrafen in Höhe von mehreren Tausend Euro.
  2. Nehmen Sie unsere unverbindliche und kostenlose Ersteinschätzung in Anspruch. Auf Wunsch können Sie die gesamte Verteidigung gegen die Abmahnung zum Pauschalpreis beauftragen.

© VRD – Fotolia.com

Autor:

ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz mit Sitz in Mainz. Folge Niklas bei Twitter. Du findest ihn auch bei Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Kostenlose Ersteinschätzung